Friday Jazz Jam

Archiv 2016

14th Friday Jazz Jam mit QUINT-ESSENCE

Wann: Freitag, 22. Januar 2016, 20.00 Uhr
Wo: Mohrenkönig, Sulzerstraße 20, 86159 Augsburg

Claudia Mair – Saxophon
Oliver Bucken – Bass
Arndt Spiegelhauer – Schlagzeug

Unser Trompeter Simon Hauck und unser Gitarrist Thomas Schönsteiner sind an diesem Abend leider verhindert. 
Wir freuen uns dass Edwin Göppel (Trompete) und Dietmar Liehr (Gitarre) als Vertretung einspringen.

Lebendiger Wohlfühljazz – QUINT-ESSENCE präsentieren eine bunte Auswahl vertrauter und vergessener Klassiker. Einsteiger sind willkommen.

15th Friday Jazz Jam mit dem TITUS WALDENFELS TRIO

Wann: Freitag, 19. Februar 2016, 20.00 Uhr
Wo: Mohrenkönig, Sulzerstraße 20, 86159 Augsburg

Titus Waldenfels – Gitarre, Geige, Banjo, Steel Guitar
Julia Hornung – Bass 
Hubert Malik – Schlagzeug

Konzertanter Session Opener mit Stücken von Titus Waldenfels zwischen Swing, Blues & Surf Music, gemischt mit einigen Klassikern des Jazz. Anschließend Session, alle Einsteiger willkommen!

Titus Waldenfels ist aus München und spielt Gitarre, Violine, Steel Guitar, Banjo und Foot Bass. Seit 1993 ist er non-stop aktiv in zahlreichen Bands und Projekten und spielt eine unvorhersehbare Kombination an Musikstilen zwischen Django-Reinhardt-Jazz, von Tex-Mex und Ska beeinflusstem Blues und experimentalen Anklängen aus dem Umfeld der Weltmusikpioniere Embryo. 

16th Friday Jazz Jam mit dem ERSIN ERKAN TRIO

Wann: Freitag, 18. März 2016, 20.00 Uhr
Wo: Mohrenkönig, Sulzerstraße 20, 86159 Augsburg

Ersin Erkan: Gitarre
Martin Schmid: Kontrabass
Harry Alt: Schlagzeug

Der Augsburger Gitarrist und Musikpädagoge Ersin Erkan stammt aus der Türkei, ist aber seit langem in Augsburg ansässig und aus der hiesigen Szene nicht wegzudenken. Das gleiche gilt für seine langjährigen Freunde und Weggefährten Harry Alt und Martin Schmid. Das Trio wird mit Stücken aus verschiedenen Genres des Jazz die Session eröffnen. Danach sind alle Einsteiger willkommen!

17th Friday Jazz Jam mit O.W.P. (Ocla Wulima Project)

Wann: Freitag, 15. April 2016, 20.00 Uhr
Wo: Mohrenkönig, Sulzerstraße 20, 86159 Augsburg

Mit dem Ocla Wulima Project (O.W.P.) präsentiert die Friday Jazz Jam Augsburg erstmals keine Jamsession sondern ein Konzert. Die Band mit dem seltsamen Namen ist im Grunde gar keine Band, sondern ein spannendes Projekt, welches durch die Initiative des Friday-Jazz-Jam-Organisators Dietmar Liehr entstanden ist. Dieser entdeckte im April vergangenen Jahres den deutsch-kolumbianischen Sänger und Entertainer Max Roth auf einer Jamsession und schnell war die Idee zu einer Zusammenarbeit geboren. Die restliche Besetzung fand sich auf organische Weise aus dem Freundeskreis zusammen: Anja Wurm am Bass legt das Fundament, Christoph „Zeise“ Zeitner am Schlagzeug gibt den Takt vor, während Oliver Weissmann diverse Hörner bläst und mit jazzigen Gesangseinlagen überrascht. Gitarrist Dietmar Liehr verbindet diese drei sehr unterschiedlichen Musiker und erschafft den Rahmen, in dem sich Max Roth bewegen kann. Stilistisch stehen die Musiker dem Jazz nahe, bewegen sich aber auch im Blues, Rock und sogar in der Popmusik. Eingängige Melodien, die die Musiker ansprechend finden, werden vereinnahmt und neu arrangiert, mit großem Freiraum zur Improvisation. 

18th Friday Jazz Jam mit QUINT-ESSENCE

Wann: Freitag, 20. Mai 2016, 20.00 Uhr
Wo: Mohrenkönig, Sulzerstraße 20, 86159 Augsburg

Claudia Mair – Saxophon
Simon Hauck – Trompete
Thomas Schönsteiner – Gitarre
Oliver Bucken – Bass
Arndt Spiegelhauer – Schlagzeug

Diese Band, die ursprünglich im Mohrenkönig entstanden ist, ist längst den Kinderschuhen entwachsen und präsentiert eine bunte Auswahl vertrauter und vergessener Klassiker in teils mehrstimmigen Arrangements. Lebendiger Wohlfühljazz!

19th Friday Jazz Jam mit „Gadje“ und „sometimesRed“

Wann: Freitag, 17. Juni 2016, 20.00 Uhr
Wo: Mohrenkönig, Sulzerstraße 20, 86159 Augsburg

Doppelkonzert:

„Gadje“ spielen mit akustischen Instrumenten Klezmer- und Balkanmusik, aber auch Jazzverwandtes.
Barbara Häckl – Klarinette
Monika Uhlemair – Akkordeon
Manuela Ninding – Violine/Schlagwerk
Markus Steinert – Bass
Dietmar Bauer – Gitarre

„sometimesRed“ spielen Straight Ahead Jazz, manches klassisch, vieles neu arrangiert.
Erika Körner-Dahm – Gesang
Irene Schietsch-Pohl – Trompete
Martin Pick – Tenorsax
Gabi Lang – Piano
Markus Ohlenroth – Schlagzeug
Volker Lang – Bass

20th Friday Jazz Jam mit dem Helmut Hiller Quartett

Wann: Freitag, 22. Juli 2016, 20.00 Uhr
Wo: Mohrenkönig, Sulzerstraße 20, 86159 Augsburg

Helmut Hiller, piano
Olli Weißmann, sax
Hans Färber, bass
Hubert Malik, drums

21st Friday Jazz Jam mit dem Bass Wood Trio

Wann: Freitag, 23. September 2016 um 20:00
Wo: Mohrenkönig, Sulzerstraße 20, 86159 Augsburg

Jazz, der Klangräume und Atmosphäre schafft, der Energie und das Gefühl von Freiheit durch Groove und Kommunikation vor dem geistigen Auge der Zuhörer auferstehen lässt. Das ist der Grundsatz der Musiker des Bass Wood Trios. Ein Grundsatz, der den Zuhörer auch nach dem Konzert entspannt zurücklässt, als hätte er einen Tag am Meer in seinem Lieblingscafé verbracht. 

Das Bass Wood Trio sind: Christian Kral (Gitarre), Clauspeter Marker (Drums) und Florian Hartz (Bass).

22nd Friday Jazz Jam mit Max Roth & Friends

Wann: Freitag, 21. Oktober 2016, 20.00 Uhr
Wo: Mohrenkönig, Sulzerstraße 20, 86159 Augsburg

Max „Quintero“ Roth ist kein Unbekannter im Showgeschäft. Obwohl es die letzten Jahre ruhiger um ihn wurde, beinhaltet die Liste der Musiker, mit denen er gearbeitet hat, auch namhafte Künstler aus der überregionalen und internationalen Musikwelt. Sein Vater ist in ganz Lateinamerika eine lebende Entertainment-Legende. In Düsseldorf war Roth Bandleader und arbeitete als Moderator und Schauspieler. Er etablierte sich so als interdisziplinärer Performer. Nun tritt er in Kontakt mit der vielschichtigen Augsburger Kunst- und Musikszene, deren Protagonisten herzlich zu diesem Abend eingeladen sind. Im ersten Set wird Max begleitet von:

Dietmar Liehr – Gitarre
Anja Wurm – Bass
Oliver Weissmann – Saxophone
Zeise Zeitner – Schlagzeug

23rd Friday Jazz Jam mit Jazzentiell & Sabine Olbing

Wann: Freitag, 18. November 2016, 20.00 Uhr
Wo: Mohrenkönig, Sulzerstraße 20, 86159 Augsburg

Thyra Templiner (sax) – Wolfgang Weber (trp) – Heiner Lehmann (git) – Andreas Scharf (b) – Herbert Heim (dr)
featuring Sabine Olbing (voc)

Diese Band ist nun schon zum zweiten Mal zu Gast bei der Friday Jazz Jam und diesmal bringen sie mit der charismatischen Sängerin Sabine Olbing ein weiteres Highlight mit. Spaß am Improvisieren und Spielfreude prägen den Sound der Band, die sich mit einer erlesenen Auswahl von selten gespielten Standards, soulig-groovenden oder latin-infizierten Nummern auf das „Jazzentielle“ konzentriert. 

24th Friday Jazz Jam mit dem Paul Brändle Trio

Wann: Freitag, 23. Dezember 2016, 20.00 Uhr
Wo: Mohrenkönig, Sulzerstraße 20, 86159 Augsburg

Paul Brändle – Gitarre
Sebastian Gieck – Bass
Rick Hollander – Schlagzeug

Ein einziger Ton kann ein Menge aussagen!

Der deutsche Gitarrist Paul Brändle hat das bereits in seinen jungen Jahren verinnerlicht. Mit diesem Grundsatz, sowie mit seiner traumwandlerischen Sicherheit im Umgang mit seinem Instrument, versetzt Paul das Publikum in und um seine Wahlheimat München in Erstaunen. Die europäische Jazzszene soll für den Absolventen der Hochschule für Musik und Theater München folgen. Straight ahead swingender, moderner Jazz in der Tradition von Wes Montgomery und Grant Green bildet den Kern von Pauls Spiel, welches Einflüsse von John Abercrombie, John Scofield und B.B. King zeigt. Diese Einflüsse münden in Pauls eigener musikalischen Welt, deren Grenzen immer wieder durch den Einfallsreichtum seiner Mitmusiker erweitert werden. Sie lassen es – im Geist der Altvorderen – „aus dem Moment heraus“ geschehen. Das Trio wird komplettiert vom erfahrenen Schlagzeuger Rick Hollander und dem virtuosen Bassisten Sebastian Gieck, die beide in der Szene etablierte Künstler sind. Die Musik des Paul Brändle Trio versucht nicht durch virtuose Effekte zu beeindrucken, vielmehr entsteht durch das sensible Zusammenspiel der Künstler Musik bei der es sich lohnt die Oberfläche zu durchdringen und in den Klang einzutauchen. So wird man Zeuge einer lebhaften Unterhaltung, von Dialog und Trialog, in denen die Solostimme zwischen den Gesprächspartnern glänzt.

Paul Brändle gewann mit seinem Gitarrenduo Emminger / Brändle 2012 den ersten Preis beim Landeswettbewerb „Jugend Jazzt“ und 2014 den ersten Platz beim Nachwuchwettbewerb Jump ’n Jazz in Fürth. Er ist Dozent für Gitarre und Gehörbildung an der „Neuen Jazzschule München“.

Sebastian Gieck studierte von 2006-2011 E-Bass und Kontrabass an der Musikhochschule München. Als einfühlsamer, pulsierender und kreativer Musiker mit Blick aufs Ganze wird er von Künstlern aus verschiedensten Bereichen – von Jazz über Pop bis zu Electronica – geschätzt. 

Rick Hollanders Karriere begann in den 1970er Jahren in Detroit. Im laufe der Jahre arbeitete er weltweit mit Künstlern wie James Moody, Brad Mehldau, Walter Lang und unzähligen anderen.